Christina Hugl

Name
Christina Hugl

Unternehmen
Christina Hugl

Position
Kellermeisterin

Heimat 
Stützenhofen

Lieblingswerkzeug / Gerät 
Die Hände

Mein Drink 
Sekt nach traditioneller Methode

Beschreibe dich kurz
Aufgewachsen bin ich in Stützenhofen, einem Ort mit knapp 80 Einwohnern im nördlichen Weinviertel. Ich wusste schon früh, dass ich einmal die Welt sehen möchte. Ich arbeitete ein paar Jahre in der Gastronomie und hatte dabei immer einen Job, der mit Wein zu tun hatte. Irgendwann wurde das Heimweh aber doch zu groß, weshalb ich wieder zurück nach Hause ging. Zuerst wollte ich der Gastro treu bleiben, doch nach und nach interessierte mich neben dem Produkt Sekt immer mehr und mehr die Herstellung, die Bearbeitung - einfach alles, was dazu gehört. Und dann war ich auf einmal mittendrin im elterlichen Betrieb und durfte einen Haufen Verantwortung übernehmen. Wein fasziniert mich ungeheuerlich, aber noch mehr fasziniert mich Sekt. Und diese Faszination versuche ich an andere weiter zu geben!

"Schade, dass man Wein nicht streicheln kann." 
Kurt Tucholsky. (1890 - 1935)"

  

Du stehst auf der Bühne einer Karaoke Bar und musst vor all deinen Kollegen und Mitarbeitern ein Lied singen. Für welchen Interpreten + Song würdest du dich entscheiden?

Bohemian Rapsody von Queen! Das beste Lied überhaupt!

Welche 5 Eigenschaften bzw. Schlagwörter verbindest du persönlich mit den Begriffen "Gastronomie / Hotellerie / Gastgewerbe"?

Loyalität / Flexibilität / Abwechslungsreich / Spannend / Perfektionismus

Beschreibe uns bitte in ein paar Sätzen, welche Tätigkeiten du im Unternehmen ausübst und wie dein Arbeitsalltag abläuft.

Ich teile mir die Arbeit mit meinem Vater Georg und meinem ältesten Bruder Daniel, am elterlichen Betrieb bin ich jedoch hauptsächlich für den Bereich Marketing zuständig und helfe bei der Cuvetierung der Grundweine und beim Auskosten der Fülldosage. 
Was meine eigenen Sekte betrifft liegt die volle Verantwortung von der Lese bis hin zum Degorgieren vollkommen in meinen Händen.

Wer oder was hat dich in deiner Karriere am meisten beeinflusst und vorangetrieben?

Meine ganze Familie hat mir gerade in der Gastronomie immer gut zu geredet. Mit 19 Jahren ins Ausland zu gehen war ein riesen Schritt für mich, aber mit dem Rückhalt meiner Liebsten hat alles super geklappt! 

Was wolltest du als Kind bzw. in der Jugend immer werden?

Erst Prinzessin, dann Reitlehrerin, dann Volksschullehrerin, dann Restaurant-Chefin und jetzt Winzerin! 😉

Was ist / sind deine größten Stärke(n)?

Durchsetzungsvermögen, Kreativ, Neugierig, Enthusiastisch und Ausdauer.

Was wissen die wenigsten Leute über dich?

Dass mein Hund Lupa bei mir im Bett schlafen darf und mein Lieblingswein ausnahmsweise nicht aus Österreich, sondern aus Frankreich kommt 😉

Wir "beamen" dich an einen Ort und du bekommst 24 Stunden Freizeit. Wo geht's hin und was würdest du tun?

Ich würde mich nach Island oder in die Bretagne beamen und entlang der Küste wandern gehen, die Natur genießen, Abends richtig gut Essen gehen und ein paar Gläschen guten Wein trinken!

Wenn du jemandem einen Tipp geben möchtest, wo er zum Essen oder Trinken gehen soll, was wäre deine aktuelle Empfehlung?

Blue Mustard, 1010 Wien
Sehr hip, gemütlich und trotzdem nicht langweilig, super tolle Cocktails (auch alkohlfrei) und tolles Essen!

Mit welcher Persönlichkeit, egal ob tot oder lebendig, würdest du gerne mal einen Abend an der Bar verbringen?

Anthony Kiedis von den Red Hot Chili Peppers! 

Was hättest du schon längst mal wieder erledigen sollen?

Fenster & Auto putzen...

Was wäre deine Henkersmahlzeit?

Schweinsbraten mit Semmelknödel und Sauerkraut!

Über was hast du dich das letzte Mal so richtig gefreut?

Ich hatte im Januar eine Verletzung im Schienbein und konnte 8 Wochen nicht mit meinen Hunden spazieren gehen. Der erste Spaziergang bei perfektem Frühlingswetter mit meinen Hunden und meinem Liebsten war herrlich!

Was ist dein Lieblingswort /-Begriff?

Paaaaaaasst! 
typisch Österreichisch für "alles in Ordnung", ist aber total flexibel einsetzbar 😉

Erzähle uns einen Witz!

Gehen zwei Eskimos nach Hause. Fragt der eine den anderen: "Wo ist eigentlich dein Iglu?" Erschrickt der andere: "Oh nein, ich hab' das Bügeleisen angelassen!" 

 

 

ZUM PROFIL VON CHRISTINA HUGL

 

04.05.2017 | 1055 Aufrufe