Anti-Trump Hotel in Washington D.C. geplant

Nächstes Jahr eröffnet das Hotel Eaton Workshop in Washington D.C. Wie der Webseite der Hotelkette zu entnehmen ist, verkörpert das Hotel ein liberales, politisches Gedankengut.

(PREGAS) Natürlich trägt das 209 Zimmer große Hotel der hongkonger Hotelkette nicht explizit den Namen “Anti-Trump Hotel”, allerdings versucht das Haus auch nicht seine politische Haltung zu verbergen. So werden im Nachttisch der Zimmer nicht nur Bibeln vorzufinden sein, sondern auch der Koran sowie die UNO-Menschenrechtscharta. Des Weiteren wird es in der Lobby auf Vintage-Fernsehbildschirmen eine Montage von Videomaterial der Präsidentschaftswahlen von 2012 und 2016 geben, die auf die Frage abzielt, wie es nur soweit kommen konnte. In den Konferenzräumen sollen “TED Talks” und Kaminfeuergespräche zu politischen Themen stattfinden.

Beim Hotel am nördlichen Ende der Washingtoner National Mall, wird auch das Personal sorgfältig gewählt. Der Beverage Director Derek Brown ist beispielsweise als Aktivist gegen sexuelle Diskriminierung und Übergriffe in der Gastronomie bekannt.

Das Hotel Eaton Workshop ist ein Projekt von Katherine Lo, deren Vater die bekannte Langham Hospitality Group leitet. Weitere Hotels im gleichen Stil sind im nächsten Jahr in Hongkong und San Francisco geplant. 2019 soll noch eins in Seattle folgen. Lo erklärt dabei, dass die Türen des Hotels für all jene offen seien, die Interesse daran haben die Welt mehr einladend und inkludierend zu gestalten.

Quelle: travelnews.ch